ProHudiTschupp und andere witzige Formationsnamen

Eine Formation gründen ist das Eine, einen passenden Namen finden das Andere: Im Mittelpunkt dieser «Fiirabigmusig» stehen Ländlerformationen mit originellen Namen, wie beispielsweise ProHudiTschupp. Ab der neuen CD «Tradart» dieser Truppe sind in dieser Stunde gleich mehrere Beispiele zu hören.

Gruppenfoto mit den sechs Musikern an der Aare in Bern mit dem Bundeshaus im Hintergrund.
Bildlegende: Michael Marending, Beat Mader, Hektor Marti, Pascal Spicher, Markus Mader und Lorenz Hehlen als ProHudiTschupp. zvg

ProHudiTschupp, das sind sechs Männer, die viel Freude an der Volksmusik haben. Der Mix aus traditioneller und zeitgemässer Volksmusik hat es den Bernern besonders angetan.

ProHudiTschupp heisst auf gut Deutsch: Die positive Hudigäägeler Truppe. So positiv stehen sie auch auf der Bühne mit ihrem Repertoire, das beeinflusst wird durch die Pioniere Res Schmid-Gebr. Marti, Schmid-Buebe, Josias Jenny, Hujässler & den Altmeistern aus der Innerschweiz.

Nebst Beispielen ab der hervorragend gespielten und produzierten neuen Schweizer-Volksmusik-Produktion von ProHudiTschupp sind in der «Fiirabigmusig» weitere Formationen mit speziellen, teils kaum nachvollziehbaren Namen zu hören. Zum Beispiel: Judihui connÄgschen, das Trio Möööh, die Formationen bArde, Apartig oder Fürschi, das Jodelduett 5 vor Zwöufi oder das Akkordeonduo Chlepfshit.

Gespielte Musik

Moderation: Sämi Studer, Redaktion: Sämi Studer