«Steiner Chilbi» mit Walter Wild

Sammlung Fritz Dür

Die Jahre ab 1930 bis Mitte zweiter Weltkrieg gelten als goldenes Zeitalter der Ländlermusik der Stadt Zürich. Walter Wild zählt mit zu den Koryphäen jener Zeit und findet sich mit seinem Harmonika Sextett auch in der «Sammlung Dür» mit einer Aufnahme der «Steiner Chilbi» wieder

Beiträge

  • Walter Wild brillierte als Akkordeonist (Beispielbild).

    Harmonika Sextett Walter Wild spielt die «Steiner Chibli»

    Schon als Schüler hatte er nichts als Musik im Kopf. Das ging soweit, dass man Walter Wild wegen Fernbleibens vom Unterricht sogar das Musizieren verbot. Diese Ermahnung blieb ohne Erfolg.

    Nach Schulabschluss widmete er sich voller Hingabe seiner Berufung und komponierte mitunter auch Evergreens wie «Guete Sunntig mitenand» oder «Grüss mir Lugano». Als Akkordeonist erhielt er mehrere Auszeichnungen. Die Aufnahme der «Steiner Chilbi» zusammen mit seinem Harmonika Sextett stammt von 1960.

    daue

Gespielte Musik