Wo man singt da lass dich nieder

Nur böse Menschen kennen keine Lieder, sagt man. Wo gesungen wird hingegen darf man sich auf ein geselliges Beisammensein freuen. In diesem Sinne erfreuen entsprechende Chorlieder in dieser «Fiirabigmusig» Herz und Ohr.

Schwarz-Weiss-Fotografie mit einem Kinderchor, der auf einer Treppe steht.
Bildlegende: Schaumburger Märchensänger in den 1950er-Jahren. zvg

«Wo man singt da lass dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder», diese Zeilen stammen aus einem Gedicht von 1804. Lieder, die in gemeinsamer Runde gesungen werden, unterscheiden sich natürlich je nachdem ob mit einem Männerchor, einem Frauenchor oder einem Gemischten Chor gesungen wird.

Wir fragen bei drei Sängerinnen und Sängern nach, warum sie genau in «ihrem» Chor so gerne singen. So erfahren wir von Sandra Carisch mehr zum Damenchor ChurSüd. Hans Jörg Huber erzählt, wie das beim Männerchor Frick läuft und von Franz Bichsel erfahren wir, warum es ihm im Gemischten Chor Rondo vocale, Malters so gut gefällt.

Gespielte Musik

Moderation: Guido Rüegge, Redaktion: Guido Rüegge