Ewan McGregors Regiedebüt «American Pastoral»

Die Philip-Roth-Verfilmung «American Pastoral» beginnt als normale Vater-Tochter-Geschichte, bis die Tochter zur Bombenlegerin wird. Ein starkes Regiedebüt von Ewan McGregor, bekannt aus «Star Wars 1-3» und «Trainspotting».

Da ist das amerikanische Idyll noch intakt: Swede (Ewan McGregor) und sein Töchterchen Merry (Hannah Nordberg).
Bildlegende: Da ist das amerikanische Idyll noch intakt: Swede (Ewan McGregor) und sein Töchterchen Merry (Hannah Nordberg). Ascot Elite

Seymour Levov (Ewan McGregor), genannt Swede, führt ein amerikanisches Bilderbuch-Leben: Top-Footballer, Karriere als Handschuhfabrikant, Hochzeit mit der Schönheitskönigin Dawn (Jennifer Connelly). Nur dass Töchterchen Merry stottert, kratzt am Lack dieses amerikanischen Idylls.

Doch es kommt noch schlimmer: Als Jugendliche beginnt Merry (Dakota Fanning), gegen den Vietnamkrieg zu demonstrieren. Schliesslich wendet sie sich ganz von ihrer properen Familie ab und beteiligt sich an einem Bombenattentat, bei dem ein Mann umkommt.

Amerikanisches Idyll
Wie reagieren die Eltern, wenn ihr Kind sich so weit von den vermittelten Idealen entfernt? Das schildert der Film mit der Genauigkeit eines Verhaltensforschers. Die Mutter verfällt dem Alkohol und will nichts mehr mit der Tochter zu tun haben. Der Vater sucht jahrelang nach einer Erklärung.

Philip Roths Roman heisst auf deutsch «Amerikanisches Idyll», was natürlich ebenso ironisch ist wie der Name der Tochter: Merry bedeutet fröhlich. Ewan McGregor glänzt nicht nur als Hauptdarsteller, sondern auch als Regisseur.

Starkes Schauspieler-Kino
Der 45-jährige Schotte inszeniert die Geschichte ganz unaufgeregt, was dazu führt, dass die Zerstörung des American Dream umso stärker einfährt. Der Schock der Eltern sitzt so tief, dass er keine inszenatorischen Mätzchen braucht. Das starke Schauspiel von Ewan McGregor und Jennifer Connelly reicht vollauf. Auch Dakota Fanning überzeugt als Tochter.

Fans des Kultfilms «Trainspotting», in dem Ewan McGregor 1996 die Hauptrolle spielte, dürfen sich übrigens auf die Fortsetzung freuen: «T2: Trainspotting» kommt am 16. Februar 2017 wieder mit Ewan McGregor in die Schweizer Kinos. «American Pastoral» schon am 17. November 2016.

Trailer E / Trailer D

Autor/in: Reto Baer