«Findet Dorie» - Korallenfische zum Zweiten

Mit 921.3 Millionen Dollar Einspielergebnis ist «Findet Nemo» einer der erfolgreichsten Animationsfilme aller Zeiten. Da ist es nur verständlich, dass Disney und Pixar die Fische in «Findet Dorie» noch einmal über die Kinoleinwände schwimmen lassen.

Doktorfisch-Dame Dorie und der Krake Hank wollen aus dem Aquarium abhauen. Bloss wie?
Bildlegende: Doktorfisch-Dame Dorie und der Krake Hank wollen aus dem Aquarium abhauen. Bloss wie? Walt Disney

Erinnern Sie sich? Nemo war dieser süsse kleine Clownfisch mit einer verkrüppelten Schwimmflosse, der von seinem Papa Marlin gesucht wurde. Mit von der Partie die blaue Doktorfischdame Dorie, die unter Vergesslichkeit extremsten Grades leidet.

Ja, und diese Dorie hat einen Geistesblitz. Wenn Nemo eine Familie hat, dann muss sie selber doch auch eine haben. Deshalb will sie sofort aufbrechen und ihre Eltern suchen, aber Marlin, ängstlich wie eh und je, versucht sie aufzuhalten. Natürlich ohne Erfolg.

Pixar-Flime bleiben top
Nach einer abenteuerlichen Reise verfängt sich Dorie in Plastikabfall, wird von einem Menschen befreit und landet in einem Institut für Meeresbiologie. Marlin und Nemo wollen sie dort wieder raus holen. Bloss wie?

In den Aquarien freundet sich Dorie mit einem Walhai, einem Beluga-Wal und einem Kraken an. Und sie muss noch viele Abenteuer bis zum Happy End bestehen. Das macht Erwachsenen ebenso Spass wie Kindern. Das Animationsfilm-Studio Pixar bleibt ein Garant für beste Kino-Unterhaltung.

Trailer E / Trailer D

Autor/in: Reto Baer