«Late Shift» - Interaktiver Kinofilm

In Tobias Webers interaktivem Thriller «Late Shift» dreht sich alles um Entscheidungen. Und auch das Publikum muss laufend entscheiden, wie der Film weitergehen soll. Als Experiment spannend, als Film durchschnittlich.

Matt (Joe Sowerbutts) merkt, dass seine Entscheidungen fatale Konsequenzen haben.
Bildlegende: Matt (Joe Sowerbutts) merkt, dass seine Entscheidungen fatale Konsequenzen haben. Spot On

Der erste interaktive Kinofilm kommt aus der Schweiz, auch wenn er in London und auf Englisch gedreht wurde. Mittels einer App können die Zuschauer übers Smartphone entscheiden, wie der Held Matt (Joe Sowerbutts) handeln soll.

Er ist Student und arbeitet nachts als Wächter in einem Parkhaus. Gegen seinen Willen wird er in den Diebstahl einer wertvollen Ming-Schale verwickelt. Aber die Komplizin May-Ling (Haruka Abe) gefällt ihm.

Mehrheitsentscheid
Der Plot ist nicht sonderlich spannend. Offenbar floss die ganze Innovation in die zahlreichen Drehbuch-Varianten und die App. Regelmässig erscheinen unten auf der Leinwand zwei bis drei Handlungsoptionen, die gleichzeitig auch auf dem Handy-Bildschirm aufleuchten. So wie die Mehrheit im Kino entscheidet, geht die Geschichte weiter.

Anfangs macht das tatsächlich Spass, aber wenn man selber immer öfter anders entscheidet als die Mehrheit, kann es auch etwas nerven. Ausserdem sind viele Optionen nur minime Handlungsvarianten, die allenfalls zu einem kleinen Umweg führen, aber letztlich den Handlungsverlauf nicht ändern. Das tun nur einige Entscheide, die schliesslich zu einem von sieben möglichen Enden führen.

App-Download
Es ist gar nicht so einfach, einen Film zu beurteilen, von dem man nur eine von vielen Varianten gesehen hat. Handwerklich sind «Late Shift» und die App einwandfrei, aber die Story des Antiquitäten-Raubs kommt doch arg konventionell daher. Je moralisch bessere Entscheidungen man treffe, desto positiver ende der Film, heisst es.

Vor dem Kinobesuch Akku aufladen und im AppStore oder auf Google Play die Gratis-App «CtrlMovie» downloaden, sie funktioniert erst im Kinosaal mit dem gleichnamigen WLAN. Wer den ganzen interaktiven Film kaufen will, sucht im AppStore «Late Shift». So kann man auf eigene Faust verschiedene Versionen durchspielen.

Trailer Ed / Making of / SRF 3 digital / SRF 2 Podcast

Autor/in: Reto Baer