Macho trifft Softie

«Schlussmacher» ist eine schrille deutsche Komödie, in der ein Softie einen Macho läutert. Bis es so weit ist, wird ein Gag-Feuwerk abgebrannt, bei dem nicht jede Pointe zündet und einige weit übers Ziel schiessen.

Paul (Matthias Schweighöfer, rechts) hat Toto (Milan Peschel) am Hals, seit er ihn im Auftrag seiner Freundin aus deren Wohnung spediert hat.
Bildlegende: Paul (Matthias Schweighöfer, rechts) hat Toto (Milan Peschel) am Hals, seit er ihn im Auftrag seiner Freundin aus deren Wohnung spediert hat. 20th Century Fox

Der eine Typ ist der «Schlussmacher», der Beziehungen beendet, der andere ist ein Frauenversteher, der findet, jede Beziehung ist es wert, gerettet zu werden. Der erste heisst Paul (Matthias Schweighöfer) und arbeitet für die Berliner Trennungsagentur «Happy Ending», der zweite heisst Toto (Milan Peschel) und ist einer der Unglücklichen, denen Paul die Hiobsbotschaft überbringt.

Da Toto droht, ohne seine Liebste vom Balkon zu springen, nimmt sich Paul seiner samt Koffer und Zimmerpflanze an. Dafür muss Toto ihn zu seinen Trennungsterminen chauffieren, da Paul soeben der Führerschein entzogen wurde.

Klamauk à la Hollywood
Für die Komik ist vor allem Milan Peschel zuständig, der Toto als meist fröhlichen Menschenfreund mit Knautschgesicht darstellt. Während Matthias Schweighöfer, der auch als Regisseur und Co-Produzent fungiert, seinen Paul als unsympathischen Karrierehai gibt, der sich dank Totos Einfluss noch vor Filmende zum Besseren wandelt.

Das Ganze ist so aufwändig inszeniert wie ein Hollywood-Film, enthält aber leider auch hollywoodsche Fehltritte wie die zu lang geratene Szene mit einer übergewichtigen Frau. Davon abgesehen ist «Schlussmacher» eine ganz amüsante Komödie. Dafür gibt es 4 von 6 Filmbären.

Trailer

Redaktion: Reto Baer