Neu im Kino: Frauenpower im 19. Jahrhundert

Nicht alle, die Theodor Fontanes «Effi Briest» in der Schule gelesen haben, erinnern sich gerne daran. Dabei ist das Ehebruchsdrama spannend und aktuell, wie diese Neuverfilmung beweist.

Der Regisseurin Hermine Huntgeburth («Die Weisse Massai») und ihrem Drehbuchautor Volker Einrauch ist es gelungen, den Klassiker der deutschen Literatur in Bezug zum Heute stellen. Zwar spielt auch ihr Kostümfilm im Deutschland des 19. Jahrhunderts, aber Effi Briests Schicksal wirkt wie eine Emanzipationsgeschichte. Zuerst tut Effi Briest (Julia Jentsch), was ihre Eltern wollen, und heiratet einen 20 Jahre älteren Baron (Sebastian Koch). Dann tut sie, was ihr gefühlsarmer Mann will. Doch als sie zu verkümmern droht, tut sie endlich, was sie selber will, und nimmt ihr Leben in die Hand.

Filmwebsite

Autor/in: Reto Baer