Neu im Kino: Gezeichnet

Kann man vom Krieg gezeichnete Soldaten als Trickfilmfiguren zeichnen? Man kann. Der animierte Dokumentarfilm «Waltz with Bashir» beweist es.

Israelische Kriegsveteranen erzählen von ihren traumatischen Erlebnissen. Regisseur Ari Folman, der den Libanonkrieg von 1982 selber miterlebt hat, filmt die Interviews mit seinen ehemaligen Dienstkameraden nicht einfach ab. Er illustriert die geschilderten Erinnerungen mit teils hypnotisch anmutenden Zeichentrick-Szenen. «Der Krieg ist so irreal und die Erinnerung so verzerrt, dass es besser ist, diese Reise in die Vergangenheit mit guten Grafikern anzutreten», meint Folman. Das Resultat gibt ihm recht. «Waltz with Bashir» ist einer der eindrücklichsten Filme des Jahres.

Englischer und deutscher Trailer

Autor/in: Reto Baer