«Nocturnal Animals» muss man sehen

Tom Fords «Nocturnal Animals» ist ein vielschichtiges Meisterwerk, das in grandiosen und kunstvoll montierten Bildern von einer Frau erzählt, die ihre Liebe für ihre Karriere geopfert hat.

Susan Morrow (Amy Adams) an einer Vernissage in ihrer Galerie.
Bildlegende: Susan Morrow (Amy Adams) an einer Vernissage in ihrer Galerie. Universal

Ältere fette Frauen tanzen nackt. Wer anders als der Modedesigner Tom Ford («A Single Man») würde es wagen, einen Film so zu beginnen? Die Szenen entpuppen sich als Zeitlupe-Clips, die Teil einer Kunstinstallation in der mondänen Galerie von Susan Morrow (Amy Adams) sind.

Während sie von ihrem Mann (Armie Hammer) betrogen wird, liest sie «Nocturnal Animals», das ihr gewidmete Roman-Manuskript ihres Ex-Mannes Edward (Jake Gyllenhaal). Die Romanstory bildet die zweite Handlungsebene, Erinnerungen an ihre Zeit mit Edward die dritte. Die drei Stränge sind elegant und stets verständlich ineinander verwoben.

Drei Handlungsebenen
Der Roman schildert, wie ein Mann, seine Frau und Tochter im Niemandsland von Texas unterwegs sind und von einem anderen Auto von der Strasse gedrängt werden. Drei zwielichtige Typen steigen aus, und man weiss: Das geht nicht gut aus.

Diese Thriller-Handlung, in der es drastisch und dreckig zu und her geht, bildet einen starken Kontrast zu Susans Erinnerungen an die gefühlvollen Momente mit ihrem Ex Edward. Zwischen diesen zwei Polen steht ihr aktuelles Leben, durchgestylt und unterkühlt.

Schwacher Mann, starke Frau
Regisseur und Drehbuchautor Tom Ford schildert auf herausragende Art, wie Susan bedauert, sich von Edward getrennt zu haben. Anhand des Manuskripts erkennt sie, dass Edward seinen Traum von der Schriftstellerkarriere wahrgemacht hat. Während sie selber nicht den Mut hatte, Künstlerin zu werden. Galeristin und Kunsthändlerin erschien ihr sicherer, nur befriedigt sie diese Arbeit immer weniger.

Was im Film immer wieder aufblitzt, ist das Thema vom schwachen Mann und der starken Frau. Ist der Familienvater in der Romanhandlung wirklich schwach, weil er sich nicht mit Gewalt gegen die drei Angreifer wehrt? Ist Susan wirklich stark, weil sie unbeirrt ihren eigenen Weg geht? Einer ist mit Sicherheit stark, und das ist dieser Film.

Trailer E / Trailer D

Autor/in: Reto Baer