Zombie-Apokalypse mit Brad Pitt als Erlöser der Menschheit

Der Hollywood-Schweizer Marc Forster schickt im 3D-Blockbuster «World War Z» Brad Pitt in den Kampf gegen einen Virus, der aus Menschen tödliche Zombies macht. Ein visuell grossartiger Versuch, Horror- und Katastrophen-Filme mit Arthouse-Optik zu veredeln. Nur das 3D ist überflüssig.

Gerry Lane (Brad Pitt) gerät mit Frau (Mireille Enos) und Kindern in eine gigantische Zombie-Attacke.
Bildlegende: Gerry Lane (Brad Pitt) gerät mit Frau (Mireille Enos) und Kindern in eine gigantische Zombie-Attacke. Universal

Wir sind stolz auf unseren Mann in Hollywood. Mit Filmen wie «Monsters Ball» oder «Stranger Than Fiction» hat uns Marc Forster begeistert. Umso herber enttäuschte uns der Davoser mit dem Bond-Streifen «Quantum of Solace» und dem Flop «Machine Gun Preacher». Sein neuster Blockbuster «World War Z» lässt aber wieder hoffen.

Forster besinnt sich auf seine Stärken: gute Schauspielerführung, visuelle Extraklasse und die etwas andere Story. Kombiniert mit einem wohltuend modernen Soundtrack funktioniert das überraschend gut. Aber ist es massentauglich?

Zombies als Visualisierung einer Virus-Pandemie
Möglich wäre es durchaus. Obwohl Zombies en masse Statisten zerfleischen, bietet der Film keinerlei Splatter-Effekte. Selbst als einer israelischen Soldatin die Hand abgeschlagen wird, sieht man kein Blut fliessen.

Die Horror-Fans mag das verdriessen, wenn dafür aber alle Fans von Action- und Katastrophenfilmen ins Kino gehen, ist das mehr als zu verkraften. Im Grunde dienen die Zombies sowieso nur dazu, unserer Angst vor einer globalen Pandemie ein monströses Aussehen zu geben.

Cooler als Marc Forsters 007
Marc Forsters Zombies bewegen sich auch nicht wie in diesem Genre üblich im Zeitlupentempo, sondern beängstigend schnell und vor allem in solchen Massen, dass es eigentlich unmöglich erscheint, dass irgendjemand etwas dagegen halten könnte.

Aber Forster schenkt uns einen Helden, der kein Superheldenkostüm trägt, sondern ein sympathischer Familienvater und UN-Forscher ist. Dieser Erlöser hat das Gesicht Brad Pitts. Um ein Mittel gegen den Zombie-Virus zu finden, reist er um die ganze Welt und rettet sie auf viel coolere Art, als James Bond das in Forsters «Quantum of Solace» getan hat. Das verdient 4 von 6 Filmbären.

Amerikanischer Trailer                   Deutscher Trailer

Musikvideo von Muse mit Filmbildern

Autor/in: Reto Baer