Alte Musik aus Belgien: Nicolas Achten und die «Scherzi Musicali»

  • Montag, 24. Februar 2014, 22:35 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Montag, 24. Februar 2014, 22:35 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. März 2014, 17:06 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Aus Belgien kommen einige Pioniere der historisierenden Aufführungspraxis, zum Beispiel Philippe Herreweghe oder die Gebrüder Kuijken. Aber auch die junge Szene lebt.

Porträt
Bildlegende: Nicolas Achten spielt nicht nur Cembalo, Laute und Harfe, sondern ist auch Sänger und begleitet sich oft selbst auf einem seiner Instrumente. Emilie Lauwers - 2013

Neben dem fabelhaften Ricercar Consort von Philippe Pierlot macht vor allem das Ensemble Scherzi Musicali des jungen Multi-Instrumentalisten Nicolas Achten von sich reden.

Nicolas Achten spielt nicht nur Cembalo, Laute und Harfe, sondern ist auch Sänger und begleitet sich oft selbst auf einem seiner Instrumente. Heute ist das eine ungewöhnliche Praxis, in der Renaissance und im Barock war das aber gang und gäbe. Und so belebt Achten diese Tradition wieder.

Fiori Musicali bringt einen Streifzug durch die Diskografie von Achtens Ensemble mit Musik von Purcell, Mazzocchi, Caccini und anderen.

Autor/in: Lislot Frei