Amadeus goes baroque!

Wie klingt Mozart, wenn man ihn als Barock-Komponisten behandelt?

Nahaufnahme einer Cembalo-Klaviatur
Bildlegende: imago/Karina Hessland

Weit davon entfernt war er nicht: Einen grossen Teil seiner Tastenmusik spielte er selber noch auf dem Cembalo, seine grosse c-Moll-Messe entstand in Auseinandersetzung mit Bach, seine Klaviersuite C-Dur ist übertitelt mit «dans le style de Händel». Amadeus goes baroque! - ein spezieller Mozart-Abend in den Fiori musicali.

Wolfgang Amadeus Mozart
Suite C-Dur. Ouverture dans le style de Händel KV 399 Kristian Bezuidenhout, Hammerklavier

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 5 D-Dur KV 175
Version für Cembalo und Orchester
Arthur Schoonderwoerd, Cembalo
Ensemble Cristofori

Johann Sebastian Bach
Fuge Nr. 4 cis-Moll BWV 849 aus «Das Wohltemperierte Klavier»
Bearbeitung von W.A. Mozart für Orchester d-Moll, mit Einleitung (Adagio) Akademie für Alte Musik Berlin

Wolfgang Amadeus Mozart
Messe c-Moll KV 427 «Grosse Messe»
Camilla Tilling, Sopran
Sarah Connolly, Sopran
Tomothy Robinson, Tenor
Neal Davies, Bass
Gabrieli Consort and Players
Ltg: Paul McCreesh

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Fuge c-Moll KV 546
Akademie für Alte Musik Berlin

Wolfgang Amadeus Mozart
Kirchensonate Es-Dur KV 67
Kirchensonate C-Dur KV 336
Martin Haselböck, Orgel
Wiener Akademie
Ltg: Martin Haselböck

Wolfgang Amadeus Mozart
Adagio und Allegro für ein Orgelwerk in einer Uhr f-Moll KV 594 Christopher Herrick, Orgel

Redaktion: Valerio Benz