Künstler Not Vital: «Die Schulzeit war für mich ein Horror.»

In der Wüste von Niger richtete er sich ein Atelier ein und baute eine Koranschule, in Peking ist er Nachbar des chinesischen Dissidenten Ai Weiwei, in Patagonien besitzt er eine Insel und seit Kurzem ist er Schlossherr von Tarasp. Not Vital, Engadiner Künstler mit Weltruf und sein verrücktes Leben.

Not Vital
Bildlegende: Not Vital

Ein wenig anders sei er schon, ein Künstler halt, sagen viele Engadiner über Not Vital. Als Sohn eines Holzhändlers 1948 in Sent geboren, kam er als Kind in Kontakt mit Kunst durch einen Touristen, der regelmässig im Engadin Ferien machte. Bald fasste er den Plan, selbst Künstler zu werden. Er zog nach Paris, New York, später lebte er im Niger, in Rio, Peking oder Patagonien. Seine Werke werden teuer gehandelt, im Ausland wird er gefeiert, nur in der Schweiz ist er wenig bekannt. Trotzdem kam er immer wieder zurück ins Engadin und will jetzt Schloss Tarasp im Unterengadin umbauen zu einer internationalen Kulturattraktion. Der Bündner Nomade erzählt seine Pläne, Visionen und Geschichten im Gespräch mit Dominic Dillier.

Autor/in: Dominic Dillier, Moderation: Dominic Dillier