Lothar de Maizière – letzter Ministerpräsident der DDR

Deutschland feiert. Vor 60 Jahren wurde mit dem Grundgesetz die Basis zur Bundesrepublik gelegt, vor 20 Jahren fiel die Mauer. Beide Ereignisse haben Lothar de Maizière (69) nachhaltig geprägt.

Im Focus hält der erste vom Volk gewählte und gleichzeitig letzte Ministerpräsident der DDR Rückschau und spricht über «seine» Wende.

Bei der Gründung der BRD war er ein kleiner Junge, nach dem Fall der Mauer kurzzeitig das Staatsoberhaupt der DDR. Zu Gast bei Hannes Hug schaut de Maizière zurück und erzählt von «Geschichte mit einer Plötzlichkeit, wie man sie sich normalerweise nicht vorstellen kann».

Autor/in: Hannes Hug