Manuel Stahlberger: «Ich wäre gerne ein Zeitreisender.»

Manuel Stahlberger schaut hin, denkt nach und macht daraus Musik. Durch ihn gerinnt das traurig Alltägliche und banal Normale zur poetischen Preziose. In «Focus» erklärt Manuel Stahlberger sein Woher, Wohin und Wozu.

Manuel Stahlberger im SRF 3 Studio
Bildlegende: SRF

Mal ist der umgeschulte Pfarrer Schauplatz seiner Songs, mal ist es das entschleunigte Spiel und die packenden Dialoge im Schweizer Film. Manuel Stahlberger packt in Wort und Musik, was als diffuser Zeitgeist die helvetische Volksseele umweht. Fern von Lokalkolorit und Selbstbespiegelung versöhnt und vereint der Mundartpoet so Stadt, Land und Agglomeration.

Dieser Tage erscheint mit «Die Gschicht isch besser» das dritte Album von Stahlberger. In welchen Momenten und unter welchen Umständen sich Manuel Stahlberger als einer von hier und einer von uns fühlt, verrät er in «Focus».

Moderation: Hannes Hug, Redaktion: Hannes Hug