Marc Spescha: «Ich habe im Gefängnis jeden Tag gezählt.»

Angstmacherpropaganda bringt sein Blut in Wallung. Wenn es um die Verteidigung der Rechte von Ausländern geht, folgt Marc Spescha «einem inneren Ruf».

Marc Spescha zu Gast im Focus.
Bildlegende: Marc Spescha zu Gast im Focus. SRF 3

Der 57-jährige Bündner Marc Spescha wollte schon immer Leute verteidigen, «die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen». Über 2000 Menschen mit Ausländer- oder integrationsrechtlichen Problemen hat er in den letzten 25 Jahren in seiner Zürcher Anwaltskanzlei beraten von Arbeitsimmigranten bis zu Sans-Papiers.

Wie diese Begegnungen Speschas Horizont erweiterten und weshalb er mit dem Begriff der Einwanderung nichts Bedrohliches verbindet, erzählt der «Wanderprediger» (Weltwoche) im Focus mit Franziska von Grünigen. Ein Gespräch mit einem, der auszog, um aus «Ausländern» Menschen zu machen.

Moderation: Franziska von Grünigen, Redaktion: Franziska von Grünigen