Minenräumerin Katrin Stauffer: «Es ist kein Nervenkitzel»

Sie hat ihr bürgerliches Leben als Geschäftsfrau aufgegeben und ging zur Armee. Seither entschärft die 34-jährige Thunerin Katrin Stauffer in Krisengebieten Minen und Streubomben.

«Und was machst du so beruflich?» - «Ich entschärfe Bomben.»
Bildlegende: «Und was machst du so beruflich?» - «Ich entschärfe Bomben.» Katrin Stauffer

Wenn sie nicht gefordert werde, sei sie ein fauler, griesgrämiger Jammerlappen, sagt Stauffer. Sie verkauft ihre Grafik- und Marketingagentur und rückt kurz vor ihrem 30. Geburtstag in die Rekrutenschule ein.

Heute spürt sie an den abgelegensten Ecken der Welt Minen auf. Sie ist Kampfmittelbeseitigerin, so die offizielle Berufsbezeichnung. Alles nur, um kein Griesgram zu sein? Katrin Stauffer im Focus-Gespräch mit Tom Gisler.

Moderation: Tom Gisler