Rapperin Big Zis: «Ich bin ein Blöffsack»

Grossmäulig betrat die kleingewachsene Big Zis Ende er 90er-Jahre als Rapperin das Parkett. Bald zählte sie die Sonntagszeitung zu den 100 wichtigsten Köpfen des Landes. Seit sie 2010 einen Swiss Music Award gewann, ist es aber ruhig um sie geworden.

Big Zis: Rapperin im SRF 3 Studio
Bildlegende: Big Zis: Rapperin im SRF 3 Studio

Das Leben der Big Zis, ist eines mit überraschenden Wendungen. Mit 16 zieht es die Winterthurerin weg von Zuhause nach Zürich in die Hausbesetzerszene. Dort findet sie zum Hip Hop. Big Zis macht, nachdem sie aus dem Gymnasium fault, eine Lehre als Zimmerin, arbeitet auf Baustellen, macht Musik, gewinnt Preise, holt die Matura nach, studiert Film und Philosophie, bricht das Studium wieder ab und wird Mutter. Big Zis hat innerhalb von sechs Jahren drei CDs aufgenommen und innerhalb der darauffolgenden sechs Jahre drei Kinder zur Welt gebracht. Etwas halbbatzig zu machen, ist offensichtlich nicht so ihr Ding. Jetzt arbeitet sie an einem neuen Album.

Moderation: Tom Gisler, Redaktion: Tom Gisler