Skifahrerin Dominique Gisin trifft Wetterschmöcker Martin Horat

Sie steht auf Skiern, er sitzt in Ameisen. Im «Focus Blind Date» treffen sich mit Skirennfahrerin Dominique Gisin und Wetterschmöcker Martin Horat zwei Bergmenschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Dominique Gisin und Wetterschmöcker Martin Horat
Bildlegende: Dominique Gisin und Wetterschmöcker Martin Horat SRF/Daniel Winkler

«Fürchtet es dich nicht auf den Skiern?», fragt der kurlige Schwyzer Wetterprophet Horat ungläubig. Während Olympiasiegerin Gisin die Geschwindigkeit liebt, hat sich Horat auf Ski nie wohl gefühlt. Dafür wagt er sich mutig in die grössten Ameisenhaufen im Land, aus denen er das Wetter abliest: «Da muss man sich reinsetzen», empfiehlt er, «dann machen sie das Männchen und freuen sich richtig, dass sie wiedermal jemanden beissen dürfen». So unterschiedlich die beiden Blind-Date-Gäste auch sind in ihren Metiers gehören sie zu den Senioren.

«Focus», die Gesprächssendung von Radio SRF 3, wirft auch in diesem Sommer zwei prominente Gäste ins kalte Wasser. Sie treffen sich zum Blind Date. Erst wenn sich zum Gesprächsbeginn der Rollladen hebt, erfahren die beiden, mit wem sie ab sofort 60 Minuten sprechen müssen 60 Minuten, in denen alles möglich ist, eine Stunde unter vier Augen. Der Einzige, der sich einmischt, ist Radio SRF 3-Haussatiriker Peter Schneider. Mit seiner scharfen Zunge liefert er während des Gesprächs Details aus den Biografien der Gäste.

Eine verkürzte Version des Gesprächs zeigt SRF 1 am Mittwoch, 30. Juli 2014, 22.55 Uhr.