Ein Model, das nicht bloss hinsteht und lächelt

Das Schweizer Model Sarina Arnold setzt sich gemeinsam mit Kinderchirurgin Brigitte Winkler für Kinder mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalte ein. «DOK» hat sie vor vier Jahren nach Kirgistan begleitet. Wie geht es den operierten Kindern heute und was ist aus dem Projekt «Zuversicht für Kinder» geworden?

Sarina Arnold

Bildlegende: Sarina Arnold SRF

Wenn Prominente für Hilfswerke werben, fragt man sich oft, wer da wohl mehr profitiert: die Betroffenen oder das Image der Stars. Bei Sarina Arnold ist die Sache anders. Sie hat das Engagement nicht gesucht. Es hat sie gefunden, durch einen persönlichen Schicksalsschlag. Ihre Tochter Felice kam mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte zur Welt.

Vor fünf Jahren sagte Sarina Arnold im «DOK»-Film:

«  Ich will keine sein, die nur einmal hinsteht und lächelt und dann wieder verreist. »

Bei unserem Treffen tritt Sarina den Beweis an. Sie ist noch als Botschafterin aktiv, auch ein Teil der Einnahmen ihrer eigenen Schmuckkollektion geht an «Zuversicht für Kinder».

Video «Sarina: «Es ist so schön, wie sich Camilla entwickelt hat!»» abspielen

Sarina: «Es ist so schön, wie sich Camilla entwickelt hat!»

3:36 min, vom 10.4.2015

Und: Sarina war wieder in Kirgistan und hat das Mädchen Camilla im Waisenhaus besucht. Vor vier Jahren wurde bei Camilla eine schwere Lippen-Kiefer-Gaumenspalte operativ geschlossen. Wie es ihr heute geht, ist im Bericht von Christian Berner vom Zentralschweizer Fernsehen «Tele 1» zu sehen.

Nach der Ausstrahlung des ersten Films haben sich Schweizer Eltern gemeldet, die Camilla gerne bei sich aufnehmen wollten. Das kirgisische Recht verbietet aber Adoptionen ins Ausland. Camilla lebt weiterhin im Kinderheim.

Intensiv ist Sarina Arnolds Beziehung zum kleinen Kairat, den sie ebenfalls bei ihrem ersten Besuch in Kirgistan kennenlernte, kurz vor dessen Operation. Sie steht mit seinen Eltern in regelmässigem Kontakt und unterstützt die Familie auch finanziell. Es ist ein berührender Moment, als sie den kleinen Jungen in der Hauptstadt von Kirgistian wieder trifft.

Drei Wochen Schweigen ist «blöd»

Und Sarinas Tochter Felice? Sie ist heute siebenjährig und geht in die erste Klasse. Man muss genau hinschauen, damit einem die Narbe überhaupt auffällt. Die Operationen sind kein grosses Thema für sie. Dass sie letztes Jahr nach einer weiteren OP drei Wochen nicht reden durfte, das war «blöd», aber sonst spricht sie lieber über ihre Gspänli und ihre Katze. Ein ganz normales Mädchen halt.

Video «Sarina bei ihrem ersten Besuch bei Camilla in Bischkek» abspielen

Sarina bei ihrem ersten Besuch bei Camilla in Bischkek

1:52 min, vom 10.4.2015

«Fortsetzung folgt»

«Das Model und die Ärztin», Freitag, 10. April, 21.00 Uhr, SRF1

Sendung zu diesem Artikel