«1:12 – Initiative»: Die Debatte

In einem Unternehmen soll niemand in einem Monat mehr verdienen, als ein anderer im ganzen Jahr. Das ist die Grundidee der Initiative 1:12. Lanciert wurde die Vorlage von den Jungsozialisten (Juso).

Hinter der Initiative 1:12 stehen die Jungsozialisten (Juso).
Bildlegende: Hinter der Initiative 1:12 stehen die Jungsozialisten (Juso). Keystone

Die Vorlage birgt Zündstoff: Gegner befürchten Steuerausfälle in Milliardenhöhe und sehen den Wirtschaftsstandort Schweiz in Gefahr. Für die Befürworter bedeutet die 1:12-Initiative eine gerechtere Einkommensverteilung und das Ende der Millionensaläre von Top-Managern.

In der Abstimmungssendung „Forum auf Radio SRF1 debattieren die Kontrahenten aus Politik und Wirtschaft, Publikum vor Ort und Hörerinnen und Hörer die Vor- und Nachteile der Initiative und gehen der Frage nach, wann ein Lohn gerecht ist.

Gäste:

-   Hans-Ulrich Bigler, Direktor Schweizerischer Gewerbeverband
-   Thomas Gerber, Geschäftsführer „Amarena AG
-   Susan Meier, Geschäftsinhaberin „Cosmetic Susan Meier
-   David Roth, Präsident Juso Schweiz
-   Thomas Wallimann-Sasaki, Sozialethiker

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Simone Hulliger