Einheitskasse – ja oder nein?

Statt 60 Krankenkassen soll es im Bereich der Grundversicherung nur noch eine öffentliche Kasse geben. So verlangt es die Initiative, über die am 28. September abgestimmt wird. Würde alles einfacher und günstiger? Oder entstünde eine teure, unbewegliche Einheitskasse? Die Diskussion im «Forum».

Gäste am Tisch mit Moderatoren Simone Hulliger und Christian von Burg.
Bildlegende: «Forum» zur Einheitskasse: Befürworter und Gegner an einem Tisch. SRF

Es geht um einen grundlegenden Systemwechsel im Bereich der Krankenkassen. Diesen Wechsel brauche es, sagen die Befürworter der öffentlichen Krankenkasse: Heute versuchten die Kassen, sich gegenseitig die gesunden Menschen, die sogenannten guten Risiken, abzujagen. Gäbe es nur noch eine Kasse, dann würde es sich endlich lohnen, auch die teuren Patienten gut zu behandeln. So liessen sich günstigere, weil effizientere Behandlungsmodelle einsetzen.

Die Gegner hingegen wollen das heutige Wettbewerbsmodell zwischen den 60 Krankenkassen nicht aufgeben: Es habe sich bewährt, und die Nachteile, auch die Jagd auf gute Risiken, seien weitgehend eingedämmt. Die Umstellung auf nur eine Kasse führe zu vielen Unsicherheiten und koste viel Geld.

Lohnt sich die grundlegende Reform im Versicherungssystem? Darüber diskutieren wir am Donnerstagabend im «Forum» live mit Hörerinnen und Hörern und Gästen.

Einheitskasse - ja oder nein? Schreiben Sie Ihre Meinung zum Thema unten ins Kommentarfeld.

Moderation: Simone Hulliger, Christian von Burg, Redaktion: Simone Hulliger, Christian von Burg