Höher, weiter, Sotschi: Ist die Grenze erreicht?

Wenn Lara Gut mit Bestzeit im Ziel steht oder Simon Ammann der weiteste Sprung gelingt, wäre der Jubel in der Schweiz gross. Viele freuen sich auf die Olympischen Winterspiele in Sotschi. Ist das legitim?

Baustelle in Sotschi
Bildlegende: Baustelle Sotschi: Vor den olympischen Spielen wird gebaut wie verrückt. Keystone

Sotschi kommt aus den Negativschlagzeilen nicht heraus: Man liest von Arbeitern, die ausgebeutet werden, von Wäldern in Naturschutzgebieten, die gerodet wurden und von Menschenrechten, die mit Füssen getreten werden. Ist es unter diesen Umständen richtig, dass wir die Spiele mitverfolgen und sich unsere Sportler aktiv daran beteiligen? Sollten wir die Spiele boykottieren?

Am Forumstisch sitzen:

- Tanja Frieden, Olympiasiegerin Snowboardcross
- Kurt Egger, Sportwissenschaftler
- Jörg Schild, Präsident Swiss Olympic
- Christine Stückelberger, Olympiasiegerin Dressurreiten, boykottierte die Spiele in Moskau 1980

Mitdiskutieren im «Forum» können auch Sie:

Sollten wir die olympischen Spiele in Sotschi boykottieren? Schreiben Sie Ihre Meinung unten ins Kommentarfeld.

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Simone Hulliger