Psychisch krank – wann wird ein Mensch gefährlich?

Drei Tote und zwei Schwerverletzte, das ist die traurige Bilanz des Amoklaufs im Walliser Dorf Daillon. Der Täter ist ein psychisch angeschlagener Mann. Zwar ist das ein Extremfall, doch Zwischenfälle mit psychisch auffälligen Menschen gibt es immer wieder.

Das Tötungsdelikt in Daillon wirft viele Fragen auf.
Bildlegende: Das Tötungsdelikt in Daillon wirft viele Fragen auf. Keystone

Wer betreut solche Leute im Alltag, fernab jeder Klinik? Wie viel Begleitung braucht es? Wann wird ein psychisch kranker Mensch gefährlich? Und was müssen wir als Angehörige, Gesellschaft, Ärzte und Ämter tun, um solche Extremfälle zu verhindern?

Im «Forum» diskutieren:
- Sibylle Glauser, Angehörige eines Schizophrenieerkrankten und Leiterin der Angehörigenanlaufstelle der Universitären Psychiatrische Dienste Bern
- Renata Bleichenbacher, Betroffene und «Peer»-Beraterin
- Marc Graf, Chefarzt der Forensisch-Psychiatrischen Klinik in Basel
- Patrick Fassbind, Präsident der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde der Stadt Bern

Moderation: Yvonne Hafner