Warum bekommt man Ebola nicht in den Griff?

Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist noch immer nicht unter Kontrolle. Wieso bekommt man diese Krankheit nicht in den Griff? Was bedeutet sie für den Einzelnen und für ganze Gesellschaften in Westafrika? Müsste der Westen aktiver helfen?

Rot angestrichene Wand mit weisser Aufschrift: «Stop Ebola».
Bildlegende: Eine Sensibilisierungs-Kampagne in Liberia. Keystone

Noch nie gab es so viele Ebola-Kranke wie bei dieser Epidemie. Die Ebola-Epidemie in Westafrika verläuft schlimmer, als befürchtet. Jeden Monat könnten sich bis zu 20'000 Menschen infizieren. Diese Ansicht vertraten jüngst amerikanische Wissenschaftler in der Zeitung «New York Times».

Bisher haben sich rund 4800 Menschen angesteckt, zirka 2400 sind an der Krankheit gestorben. Betroffen sind insbesondere die Länder Guinea, Liberia und Sierra Leone.

In der Sendung «Forum» können Sie den Experten Ihre Fragen stellen.

Es diskutieren:

  • Thomas Frey, Stv. Abteilungsleiter Afrika der Humanitären Hilfe der DEZA
  • Maximilian Gretler, Arzt bei «Ärzte ohne Grenzen»
  • Elisio Macamao, Soziologe, Zentrum für Afrikastudien in Basel
  • Marcel Tanner, Direktor Schweizerisches Tropen- und Public-Health-Institut

Moderation: Simone Hulliger, Redaktion: Simone Hulliger