Ralph Kunz: «Wir haben keine Kultur des Sterbens»

Weltweit gedenken am Karfreitag Millionen von Menschen dem Tod von Christus. Ralph Kunz ist Professor für Praktische Theologie an der Universität Zürich. An diesem Tag, geprägt vom Tod, macht er sich Gedanken darüber, wie wir in unserer Gesellschaft mit dem Sterben umgehen.

Ralph Kunz sprechend in einer Nahaufnahme.
Bildlegende: Ralph Kunz stellt fest, dass die heutige Gesellschaft vermehrt über den Tod spricht. zVg

Der Umgang mit dem Tod in unserer Gesellschaft ist eine zwiespältige Sache, ist Kunz überzeugt. Wir wollen den Tod nicht - nicht in einer Leistungsgesellschaft, nicht in einer Gesellschaft, in der Jugend und Schönheit das Mass aller Dinge sind.

Trotzdem sieht Ralph Kunz eine Enttabuisierung des Themas. Durch eine offenere Kommunikation entsteht die Chance, sich mit dem Tod auseinander zu setzen und die Fragen zum letzten Lebenskapitel nicht zuletzt zu stellen.

Das sanfte Sterben - Palliative Care in der Schweiz

In einer vierteiligen «10vor10»-Serie sprechen Patienten der Palliativ-Station des Berner Inselspitals in der Osterwoche über ihr Schicksal und den Tod.

Moderation: Reto Scherrer, Redaktion: Ladina Spiess