«Trauerfeiern werden immer mehr zu Events»

Die gesellschaftlichen Gepflogenheiten um das Sterben und den Tod haben sich in den vergangenen 30 Jahren gewandelt. Todesanzeigen wurden von schlichten Dienstmeldungen zu halben Briefen – und auch Trauerfeiern hätten sich verändert. Ein Gespräch mit dem Basler Kirchenratspräsident Lukas Kundert.

Lukas Kundert, Pfarrer des Basler Münsters.
Bildlegende: Sterben und Trauern, unsere Gepflogenheiten haben sich in den letzen Jahren stark verändert. keystone

«Hinterbliebene organisieren einen möglichst unvergesslichen Event, damit die Verstorbenen möglichst lange im Gedächtnis bleiben und damit weiterleben», sagt Lukas Kundert, Pfarrer des Basler Münsters und Kirchenratspräsident der Stadt Basel. Die Menschen würden nicht mehr an ein Leben nach dem Tod glauben – an ein Leben in Erinnerung jedoch schon.

Video «Lukas Kundert: Ein zweites Leben nach dem schweren Unfall» abspielen

Lukas Kundert: Ein zweites Leben nach dem schweren Unfall

0:52 min, vom 23.3.2018

Moderation: Sandra Schiess