Ulrich Tilgner: «Ich verdränge vieles, was ich erlebe»

  • Mittwoch, 1. Januar 2014, 13:00 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Mittwoch, 1. Januar 2014, 13:00 Uhr, Radio SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 5. Januar 2014, 15:03 Uhr, Radio SRF 1

Der deutsche Journalist Ulrich Tilgner berichtet seit über dreissig Jahren aus dem Orient. Er erzählt Felix Münger, wie er 2014 die Chancen für die Länder der arabischen Welt beurteilt - und weshalb er sich bald aus dem Korrespondentenberuf zurückziehen wird.

Ulrich Tilgner spriht an der Ausstellung «World Press Photo» 2012 in Zürich.
Bildlegende: Ulrich Tilgner spriht an der Ausstellung «World Press Photo» 2012 in Zürich. Keystone

Ulrich Tilgner berichtete über den Krieg Irak gegen Iran zu Beginn der achtziger Jahre und die beiden Irakkriege 1991 und 2003. Kriege, Bürgerkriege, Entführungen, Gasangriffe - der Journalist begegnet bei seiner Arbeit auch heute noch immer wieder unsäglichem Leid. Wie geht er persönlich damit um?

Die Erfahrung von Krieg und Schrecken lassen Ulrich Tilgner am Ende seiner Karriere seinen Entscheid nicht bereuen, Journalist geworden zu sein. Er habe einen Beruf gesucht, sagt er, wo er über Geschehnisse berichten konnte, die Geschichte schrieben.

Moderation: Felix Münger, Redaktion: Felix Münger