Charles Nguela bei «Giacobbo/Müller»

Ein neuer leuchtender Stern am Schweizer Comedy-Himmel? Im Gegenteil, dieser Stern ist dunkel. Sehr dunkel sogar oder nach eigenen Angaben optimalpigmentiert.

Video «Charles Nguela über das Leben in der Schweiz» abspielen

Charles Nguela über das Leben in der Schweiz

5:06 min, aus Giacobbo / Müller vom 13.4.2014

Charles Nguela stellt seine Hautfarbe immer wieder ins Zentrum seiner Stand Up-Texte. Unsichtbar im Dunkeln, mit Samthandschuhen angefasst von überkorrekten Lehrpersonen und beim Basketball immer als Erster ins Team gewählt. Nguela wurde schon mit sämtlichen Klischees konfrontiert, sieht darin aber vielmehr Stoff für seine Auftritte als ein Problem.

Mit 13 Jahren kam Charles Nguela vom Kongo in die Schweiz. Nach der Ausbildung zum Drucktechnologen wagte er sich 2011 bei „Lacher-Macher“ zum ersten Mal als Stand Up-Comedian auf die Bühne. Es folgten weitere Auftritte in der Zürcher „Zukunft“ oder im „Comedy Club“ von Rob Spence. Unterdessen unterhält er im Aarauer KiFF seinen eigenen Comedy Club. Im Herbst feiert sein erstes Programm „Schwarz-Schweiz“ Premiere.

Sendung zu diesem Artikel