Alicia Vikander: «Filmriss» bei den Oscars

Es ist wohl der grösste Moment in der Karriere einer Schauspielerin: der Oscar-Gewinn. Blöd nur, wenn man sich fast nicht mehr daran erinnern kann. Passiert ist dies Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander, wie sie nun in einem Interview gesteht.

Alicia Vikander Portrait.

Bildlegende: Alicia Vikander Die schwedische Schauspielerin hat nur schwache Erinnerungen an das Goldmännchen. Getty Images

«Wenn ich mich daran nur erinnern könnte», sagt Oscar-Preisträgerin Alicia Vikander über die Verleihung im Februar. «Zum Grossteil ist meine Erinnerung verwischt. Das war eine der surrealsten Erfahrungen, die ich jemals hatte», so die 27-Jährige gegenüber der «Berliner Morgenpost».

Video «Die Show: Alle Highlights der Oscar-Verleihung» abspielen

Die Show: Alle Highlights der Oscar-Verleihung

4:39 min, aus Glanz & Gloria vom 29.2.2016

Die Schwedin bekam den Oscar für die beste weibliche Nebenrolle in «The Danish Girl».

Von dem Moment, in dem sie auf die Bühne gegangen sei, wisse sie gar nichts mehr. «Da ist eine Leerstelle. Ich weiss nur noch, dass ich dann in ein kleines grünes Zimmer geführt wurde, und da haben wir dann stundenlang getanzt.»

Zum Glück gibts den Video-Beweis der Verleihung. So kann Vikander ihrer Erinnerung auf die Sprünge helfen.

Aktuell ist sie in «The Light Between Oceans» zu sehen. Darin geht es um den Leuchtturmwärter Tom (Michael Fassbender), der auf einer einsamen Insel lebt. Vikander spielt dessen Frau. Auch privat sind die beiden Schauspieler ein Paar.

Video ««The Light Between Oceans» (Trailer)» abspielen

«The Light Between Oceans» (Trailer)

1:37 min, vom 6.9.2016