Armer Prinz Frederik: Verletzt – und von Königin verspottet

Der dänische Kronprinz Frederik hat sich bei einem Trampolinsprung eine Halswirbelsäulenfraktur zugezogen. Seine Mutter, Königin Margrethe II., witzelt darüber.

Video «Königin Margarethe nimmt die Verletzung ihres Sohnes mit Humor» abspielen

Königin Margerethe nimmts mit Humor

0:16 min, vom 16.10.2016

Frederik im Anzug ernst vor brauner Türe.

Bildlegende: Kronprinz Frederik (48) Getty Images

Wegen der Verletzung musste der Sohn von Königin Margrethe II. einen Empfang für die dänischen Athleten der Olympischen und Paralympischen Spiele absagen.

«Ich bin natürlich traurig darüber, dass ich nicht teilnehmen kann», sagte Frederik laut einer Mitteilung. Seine Mutter musste deshalb alleine an den Empfang.

«  Wer mit fast 50 Jahren noch Trampolin springt, muss sich nicht wundern, wenn es schief geht »

Margrethe II.
Königin von Dänemark

Die Königin entschuldigte ihren Sohn wie folgt: «Der Kronprinz hätte heute auch hier sein sollen. Er kann leider nicht. Und er ärgert sich blau und gelb und grün – und wahrscheinlich auch rot und weiss», wobei sie mit den letzteren Farben auf die dänischen Nationalfarben anspielte. Weiter bemerkte sie: «Wer mit fast 50 Jahren noch Trampolin springt, muss sich nicht wundern, wenn es schief geht.»

Drei Monate lang eine Halskrause

«Die Fraktur wird mit einer Halskrause behandelt, die der Kronprinz zwölf Wochen lang tragen muss», teilte das dänische Königshaus am Freitag mit. Die Verletzung habe er sich bei einer privaten Veranstaltung in einer Turnhalle zugezogen, hiess es weiter.