«Das Goldene Laubsägeli»: Ab in den Werkunterricht

«G&G» versetzt vier Prominente zurück in den Werkunterricht: Sänger Jesse Ritch, Jetsetterin Monique Hollinger, Beachsoccer-Profi Stephan Meier und Sängerin Evelyn Zangger. Werklehrer ist der Erfinder Stefan Heuss, der jeweils bei «Giacobbo/Müller» seine skurrilen Konstruktionen vorstellt.

Können Sie sich erinnern? In der Primarschule, im Werken: mit einem hässlichen «Klonk» vertätscht es das Blatt des Laubsägelis und man weiss, jetzt kann man zum hundertsten Mal ein Neues einspannen. «glanz & gloria» versetzt vier Prominente zurück in den Werkunterricht – und wie sich Jesse Ritch, Monique Hollinger, Stephan Meier und Evelyn Zangger beim Basteln schlagen, können sie eine Woche lang mitverfolgen. Dabei gibt es Grosses zu gewinnen: «Das Goldene Laubsägeli».

Folge 1: Erste Versuche beim «Laubsäägele»

In Zweierteams messen sich die vier Kandidatinnen und Kandidaten zum ersten Mal. Und zwar im klassischen Laubsägelen. Ein «glanz & gloria»-Logo soll gestaltet werden. Hier zeigen sich schon unterschiedliche Taktiken. Die einen suchen Schlupflöcher und machen es sich möglichst einfach. Die anderen wollen mit Dekoration und möglichst viel Bling-Bling punkten. Missgeschicke und Erfolgserlebnisse wechseln sich ab, und bereits stehen Vorwürfe vom Kampf mit unfairen Mitteln im Raum.

Folge 2: Die Vogelhaus-Challenge

In dieser Folge wird es dreidimensional. Die Kandidaten sollen innerhalb einer Stunde ein Vogelhaus zimmern. Und zwar eines, das bei den Vögeln möglichst gut ankommt. Doch worauf steht so ein Piepmatz? Einen Mini-Pool vielleicht? Stefan Heuss präsentiert Vorschläge, was man noch alles in Miniaturgrösse herstellen kann. Und Jesse Ritch muss aufpassen, dass er mit der Bandsäge nur Holz absägt und nicht auch seine Finger.

Folge 3: Nieten, schweissen, bohren

Als erstes ein wissenschaftlicher Test: welches Vogelhaus ist in der freien Wildbahn besser angekommen? Die Resultate überraschen. Dann wird's hart: Metallbearbeitung ist angesagt – nieten, schweissen, bohren. Die Kandidatinnen und Kandidaten bauen Skulpturen, bei denen nicht nur das Handwerk, sondern auch der künstlerische Ausdruck zählt. Die beiden Teams schenken sich nichts.

Folge 4: Die grosse Finalaufgabe – Teil 1

Jetzt geht’s ans Eingemachte. Erfinder Stefan Heuss stellt die grosse Finalaufgabe. Sie wird darüber entscheiden, wer «Das Goldene Laubsägeli» gewinnt. Alles bisher Gelernte darf angewandt werden. Stefan Heuss stimmt mit einer mechanischen Kettenreaktion quer durch sein Atelier auf das Thema ein. Und in den Teams wird nicht nur geschuftet, sondern auch gezankt. Unter Zeitdruck liegen die Nerven bald blank.

Folge 5: Die grosse Finalaufgabe – Teil 2

Nur noch wenige Minuten bleiben den Bastlerteams, um die Finalaufgabe zu bewältigen. Es wird geklebt, gehämmert und justiert auf Teufel komm raus – aber auch für psychologische Kriegsführung bleibt noch Zeit. Dann steht Erfinder Stefan Heuss vor einer schwierigen Aufgabe: er muss die Konstruktionen, die die Kandidaten geschaffen haben, bewerten. Es geht um Design, handwerkliche Präzision und Originalität – aber auch eine Stoppuhr hilft Heuss bei seiner Entscheidung. Nur ein Team kann die Trophäe gewinnen – und selbst diese hält noch eine Überraschung bereit.