Zum Inhalt springen
Inhalt

Miss Schweiz Dominique Rinderknecht ist die neue Miss Schweiz

Nach einem Jahr ohne Miss-Schweiz-Wahl ist am Samstag wieder eine Schönheitskönigin gewählt worden. Das Rennen machte Dominique Rinderknecht aus Zürich. Ihr Sieg ist für eine Schönheitswahl fast schon revolutionär: Rinderknecht ist die erste kurzhaarige Miss Schweiz.

«Ich begreife es immer noch nicht, dass ich gewonnen habe», so die frischgebackene Miss Schweiz gegenüber «glanz & gloria»-Moderatorin Nicole Berchtold. «Es fühlt sich an wie im Film.» Es sei eine Riesenehre, und sie freue sich sehr auf die Erfahrungen, die sie als Miss Schweiz machen werde.

Dominique Rinderknecht steht für moderne Schweiz

Die 23jährige Publizistikstudentin unterschied sich mit ihrem asymmetrischen Kurzhaarschnitt nur schon optisch von ihren elf Konkurrentinnen. «Ich hoffe, dass ich auch auf diese Weise eine moderne Schweiz repräsentieren kann», so Dominique Rinderknecht.

«Miss Brain» unter den Kandidatinnen

Aber auch mit den Werten unter der Frisur konnte sie bei Jury und Publikum punkten. Sie schliesst bald ihren Bachelor ab und wurde im Missen-Trainingslager zur «Miss Brain» gewählt, weil sie den Wissens-Test mit 57 von möglichen 60 Punkten absolvierte. Beim Ausflug ins Bundeshaus, wo die Kandidatinnen von SVP-Präsident Toni Brunner herumgeführt wurden, nahm sie schon mal auf dem Sessel der Nationalratspräsidentin Platz.

Neue Miss nach 21 Monaten

Rinderknecht löst Langzeit-Miss Alina Buchschacher ab, die das Krönchen ganze 21 Monate trug. Im vergangenen Jahr fiel die Wahl aus, weil die Organisatoren nicht genügend Sponsoren fanden und das Schweizer Fernsehen die Sendung schliesslich aus dem Programm kippte. Die Zuschauerzahlen waren in den letzten Jahren langsam, aber kontinuierlich nach unten gegangen.
 

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von rinaldo Del-Grande, goldau
    Ich finde eine Kurzhaarfrisur passt nicht zu einer Miss CH
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Chantal Rossberg, Bern
    Schon sehr interessant, wie das Kleid (Schulter,Gürtel) perfekt zur Krone passt...Zufall?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Gafner, Kallnach BE
    Liebe Frau Rinderknecht Sie sind wunderschön mit Ihrem kurzen Haarschnitt. Im Gegensatz zu allen anderen Teilnehmerinnen, die mit ihren Haaren oft das halbe Gesicht verdecken. Hoffentlich wird diese Haartracht auch in Zukunft überall durchgesetzt, es wäre zu hoffen!! In den Hotels und Restaurants ärgert man sich oft aus hygienischen Gründen wegen den Haaren, die umher flattern und irgendwo landen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Marlene Zelger, 6370 Stans
      Oh ja, gruusig, wenn man im Restaurant ein Gericht mit Haaren garniert bekommt. Ja, die neue, kurzhaarige Miss Schweiz ist wirklich wunderschön. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass wir auch schöne Schweizerinnen mit CH Wurzeln haben. Auf die neue Miss dürfen wir stolz sein. Hoffentlich wird sie an der Miss World Wahl in die vorderen Ränge platziert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von U.S., Oberwil
      @Zelger: Ja, genau von wegen CH-Wurzeln.. und wehe die Miss hat noch eine Grosstante aus dem Balkan so würde sie gleich wieder in einem Kommentar von ihnen verrissen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von adi dassler, buchrain 6000
      Wenn man Haarausfall hat, sollte man Kopftuch oder Netz tragen. Ansonst, jede Frau hat das Recht Ihr Haar so zu tragen wie Sie es will. Und daraus einen Zwang oder Erwartung zu machen finde ich total daneben! Also Frauen....hört nicht auf die Mitschwimmer und Schubladisierer/innen, ...bleibt Euch Treu und macht so wie IHR es möchtet. Dann ist es schon richtig so :-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von adi dassler, buchrain 6000
      @Ziegler.....wie wärs dann wenn Sie gleich auch die Fussball-Nati neu bestücken. Alles mit CH Wurzeln natürlich :-) Ach nein, das wäre doch zuviel gell? Schliesslich wollen wir alle ja zur WM :-) Also Frau Zegler....wenn schon CH-Patriotin, dann bitte überall!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen