Kerstin Cook: «Wow!»

Gleich nach ihrem Sieg bei der «Miss Schweiz»-Wahl wurde Kerstin Cook von allen Seiten in Beschlag genommen. Fotografen, Journalisten, Familie – alle bestürmten die neue Miss Schweiz. Auch g&g hat die 21-jährige Luzernerin mit Fragen bombardiert.

«Es ist einfach nur: Wow», so die frischgebackene Miss Schweiz 2010. Es sei ein überwältigendes Gefühl. Und vor allem hätte sie nie damit gerechnet, dass ausgerechnet sie sich am Ende das Krönchen aufsetzen dürfe. «Es waren so viele tolle Kandidatinnen dabei, ich kann es gar nicht glauben», so Kerstin Cook.

Kerstin Cook und ihr Freund Silvan Büchi

Bildlegende: Er hat an sie geglaubt Kerstin Cook und ihr langjähriger Freund Silvan Büchi. tilllate.com

Kerstin Cooks Freund hat es geahnt

Einer, der es aber von Anfang an gewusst hat, ist Kerstins Freund Silvan Büchi. Mit dem Nachwuchsspieler des FC Luzern ist die schöne Luzernerin seit drei Jahren zusammen. «Mein Freund hat immer gesagt, dass ich Miss Schweiz werde. Und er hatte tatsächlich recht», so die Luzernerin.

Als kleines Mädchen hätte sich Kerstin aber nie vorstellen können, eines Tages an einer Miss-Wahl teilzunehmen. «Ich war immer der sportliche Typ. Ich hätte niemals gedacht, dass ich irgendwann hier mitmachen würde.»

Kerstin Cook: «Ich werde mein Bestes geben»

Auf die Frage, ob sie vor etwas Angst habe, antwortet die neue Miss Schweiz: «Momentan habe ich vor gar nichts Angst, ich verspüre einfach pure Freude.» Genauso optimistisch blickt sie auch in die Zukunft: «Ich möchte mein Amtsjahr in vollen Zügen geniessen und mein Bestes geben.»

Video «Karen Cook über den Sieg ihrer Tochter» abspielen

Karen Cook über den Sieg ihrer Tochter

0:29 min, vom 26.9.2010

Auch Kerstins Mutter hofft, dass ihre Tochter jede Minute als Miss Schweiz geniessen wird. Und dass sie so bleibt, wie sie ist. Das wird die neue Miss Schweiz nicht nur ihrer Mutter, sondern in den nächsten zwölf Monaten der ganzen Schweiz beweisen müssen.