G&G mit Francine Jordi, Lorenz Spring und Zibbz

Beiträge

  • Wings for Life: Francine Jordi beweist Stärke

    Rund 100'000 Teilnehmer starteten am Sonntag am fünften «Wings for Life» gleichzeitig in 66 Ländern. Der weltweite Benefiz-Lauf zugunsten Rückenmarksforschung lockte in der Schweiz rund 4900 Teilnehmer an, darunter auch Prominente wie Daniela Ryf, Luca Hänni und — Francine Jordi. Die von ihrer Krebserkrankung genesene Sängerin machte nur schon durch ihre Anwesenheit am eindrücklichsten vor, wie man sich für Schwache stark machen kann.

  • Lorenz Spring: Vom Kindergarten zur Kunst

    Bereits im Kindergartenalter wusste Lorenz Spring (54), dass er einst Künstler werden wollte. Obwohl ihm die Lehrerin den Traum eines «brotlosen Berufs» ausreden wollte, setzte er alles auf diese Karte. Heute kann der 54-jährige Berner von seinen farbenprächtigen Bildern bestens leben. Am Freitag feierte Lorenz Spring in Basel die Vernissage seiner neusten Ausstellung «Zeitfluss». «G&G» stellt den Kreativen vor.

  • ESC 2018: Was zählt, ist die Musik

    Wenn sich schräge Vögel aus ganz Europa im Singen messen, dann kann dies nur ein Anlass sein: der Eurovision Song Contest (ESC). Dieses Jahr steigt der Musikwettbewerb im portugiesischen Lissabon. Für die Schweiz tritt das Geschwister-Paar Zibbz an. An der Eröffnungsparty am Sonntagabend mischten sich die beiden unter die zum Teil wild kostümierte Konkurrenz. Dort wurde schnell klar, dass der ESC zwar als Kostümspektakel gilt, es letzten Endes aber trotzdem auf die Musik ankommt. Am Dienstag singen Zibbz im ersten Halbfinale (SRF 2, 21 Uhr) und hoffen auf den Einzug ins Finale am Samstag.