g&g weekend mit den Gästen Christa Rigozzi und Fiona Hefti

Beiträge

  • Im Studio: Christa Rigozzi und Fiona Hefti

    Sie gehören zu den bekanntesten Blondinen der Schweiz und sind heute zu Gast bei Nicole Berchtold im Studio: Fiona Hefti (Miss Schweiz 2004) und Christa Rigozzi (Miss Schweiz 2006). Beide sind derzeit wieder im Auftrag der Schönheit unterwegs. Als Missen-Coaches begleiten und unterstützen sie die diesjährigen Missen-Finalistinnen bis zur Wahl Anfang Juni – was den Terminkalender der beiden fast zum Sprengen bringt. Christa Rigozzi kann sich vor Moderations-Anfragen und Werbeauftritten kaum retten und Fiona Hefti ist vor knapp einem Monat zum dritten Mal Mutter geworden.

    Mehr zum Thema

  • Schreckensmeldung von Ursula Schaeppi

    Sie ist eine der bekanntesten Komikerinnen der Schweiz: Ursula Schaeppi. Jetzt wurde bekannt: Die 72-Jährige leidet an Alters-Leukämie. Diesen Befund hat die Schauspielerin bereits im Dezember erhalten, als sie wegen Bauchschmerzen ins Spital musste. Doch die quirlige Zürcherin will trotz der Krankeit weitermachen und sich nicht unterkriegen lassen. Derzeit steckt Ursula Schaeppi mitten in den Vorbereitungen für ein neues Bühnenprogramm, das im September Premiere feiern soll.

    Mehr zum Thema

  • Aktuell: Jass-Fieber auf dem Bodenseeschiff

    Christine Maier, Francine Jordi, Luca Hänni und Kilian Wenger haben alle etwas gemeinsam: die Liebe und Leidenschaft zum Jassen. Und sie gehören zu den prominenten Gästen, die am Samstagabend in der Jass-Show von Roman Kilchsperger um den Titel des Jass-Königs spielten. Es war eine fidele Runde, die sich da auf einem Bodenseeschiff ein Stelldichein gab – auch wenn es am Jass-Tisch zu grossen Kämpfen mit teilweise überraschenden Siegern kam.

  • «Ich oder Du»: Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg

    Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg sind auf den Schweizer Cabaret-Bühnen bekannt als Komiker-Duo «ohne Rolf». Da kommunizieren die beiden ohne Worte, aber mit unzähligen Text-Tafeln. Beschriftete Tafeln haben die beiden Luzerner auch im g&g-Studio zur Hand, jedoch nur mit den Wörtern «Ich» und «Du». Im Charaktertest müssen sie also vor allem reden – insbesondere, wenn es zwischendurch mit der Harmonie nicht so klappen möchte.