Geisel-Drama: Ecclestones Schwiegermutter befreit

Die Entführung von Bernie Ecclestones Schwiegermutter ist doch noch glimpflich ausgegangen. Und das trotz unbezahlter Lösegeldforderung.

Apparecida Schunk schaut in die Kamera und hält eine Schüssel mit Essen in Händen.

Bildlegende: Wieder in Freiheit Eine brasilianische Spezialeinheit hat Bernie Ecclestones Schwiegermutter aus den Klauen der Entführer befreit. Facebook/Apparecida Schunk

Eine Spezialeinheit der brasilianischen Polizei hat die Schwiegermutter von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone aus der Gewalt von Entführern befreit. Die 67 Jahre alte Aparecida Schunck Flosi Palmeira sei acht Tage nach ihrer Entführung unversehrt befreit worden.

Entführer hatten sich als Lieferanten getarnt

«Sie ist wohlauf», teilte die Polizei in São Paulo am Sonntagabend mit. Zwei Männer seien unter Entführungsverdacht festgenommen worden. Der Zugriff der Anti-Terror-Spezialeinheit habe in einem Haus in der Stadt Cotia bei São Paulo stattgefunden, teilte die Polizei weiter mit.

Eine Einfahrt in Sao Paulo. Hohe Mauern umgeben das weisse Haus.

Bildlegende: Tatort São Paulo Hier wurde die Schwiegermutter des Fomel 1-Chefs am Freitag vor einer Woche entführt. Keystone

Aparecida Schunck Flosi Palmeira ist die Mutter von Fabiana Flosi, der Ehefrau des 85-jährigen Multimillionärs Ecclestone. Sie war von bewaffneten Männern entführt worden, die sich – als Lieferanten getarnt – Zutritt zu ihrem Haus nahe São Paulo verschafft hatten.

Laut Medienberichten hatten die Entführer rund 45 Millionen Franken Lösegeld verlangt; vor der Befreiung sei aber keines gezahlt worden. Die Polizei wollte zu diesem Thema keine Angaben machen.

Video «Kidnapping-Drama für Bernie Ecclestone» abspielen

Kidnapping-Drama für Bernie Ecclestone

0:42 min, aus Glanz & Gloria vom 26.7.2016