«Glanz & Gloria» auf dem Hochseil, am Geburi und im Wrestlingring

Beiträge

  • Francesco Nock: Ein Draufgänger kehrt zurück

    Vor zwei Jahren stürzte Zirkusartist Francesco Nock bei einer Tuch-Nummer 10 Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er zahlreiche Knochenbrüche, einen Lungenriss und ein Schädel-Hirn-Trauma. Nach langer Erholungs- und Aufbauphase ist er jetzt zurück in der Manege. Seine Akrobatik zeigt er auf dem Seil, nur noch zwei Meter über dem Boden – auch aus Respekt vor seiner Grossmutter.

  • Nicole Kidman: Happy Birthday zum Fünfzigsten

    Am diesjährigen Filmfestival in Cannes wurde Nicole Kidman zur «Queen of Cannes» gekürt - gleich mit vier Produktionen war sie am Festival vertreten. Die gebürtige Australierin gehört zu den Schwerstarbeiterinnen Hollywoods: In den letzten 35 Jahren hat sie in knapp 80 Filmen oder TV-Serien gespielt. 2002 gewann sie einen Oscar für «The Hours», drei weitere Male war sie nominiert. Auch für Klatsch und Tratsch sorgt Kidman, sei es wegen dem übermässigem Gebrauch von Botox oder ihrer Beziehung zu Countrysänger Keith Urban. Heute wird Kidman 50 und ist erfolgreich wie selten zuvor.

  • Cesaro Castagnoli: Ein Schweizer Wrestler erobert die USA

    Wrestling erfreut sich in den USA grösster Beliebtheit. Es gibt aber auch viele Schweizer, die sich für den inszenierten Kampfsport begeistern. Einen hat das Wrestling-Fieber schon vor bald zwanzig Jahren gepackt: den Luzerner Cesaro Castagnoli. Er hat alles auf die Wrestling-Karte gesetzt und ist heute im Olymp seines Sports angekommen – er kämpft unter dem Namen Cesaro in den Shows der amerikanischen «World Wrestling Entertainment» Liga.