«glanz & gloria» fabelhaft, lustig und persönlich

Beiträge

  • Fabelhaft: Stefanie Heinzmann wäre gerne ein Hobbit

    Gestern feierte «Der Hobbit – Smauds Einöde» in Zürich Premiere. Für die Fortsetzung des Fantasy-Abenteuers schlüpften die eingefleischten Fans extra in Kostüme. Sängerin Stefanie Heinzmann erschien zwar ohne Verkleidung. Mit der Welt der Hobbits ist sie aber trotzdem verbunden.

  • Überzeugend: Komikerin Margrit Bornet

    Sie ist die Entdeckung im Weihnachtszirkus «Swiss Christmas». Margrit Bornet. Die Komikerin führt durchs Programm. Für ihre Leistung erhielt sie grosses Lob von Publikum und Presse. «glanz & gloria» begleitete die 42-jährige Zürcherin bei einer Show.

  • Entspannt: Feriengrüsse von Matthias Sempach

    Der König geniesst die schwingfreie Zeit in Argentinien. Und grüsst seine Fans mittels lustiger Videobotschaften.

  • Persönlich: Uwe Ochsenknecht gibt Intimes preis

    Uwe Ochsenknecht gehört zu den erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands. Nun hat er seine Memoiren veröffentlicht. Darin erzählt er aus seinem Leben als berühmte Persönlichkeit. Aber auch von seiner schweren Kindheit und seiner gescheiterten Ehe.

  • Überraschend: Ein Promi zum Advent

    Advent, Advent – es gibt ein Geschenk! Jeden Tag bis zum 23. Dezember präsentiert der «glanz & gloria»-Adventskalender einen Schweizer Prominenten, der sich zur Versteigerung anbietet. Während vier Tagen haben die Zuschauer die Gelegenheit, ihren Lieblings-Promi und dessen Angebot zu ergattern. Heute ist es «SRF Meteo»-Moderatorin Sandra Boner. Der Erlös aller Versteigerungen kommt dem Projekt «2 x Weihnachten» zugute.