«Glanz & Gloria» ist belesen, nostalgisch und kämpferisch

Beiträge

  • News

    -Melanie Winiger und Vujo Gavric: Das Liebesouting -René Rindlisbacher hat Glück im Unglück

  • Auf den Spuren der Kindheit

    In der Serie «Mein Dorf» begleitet «Glanz & Gloria» Prominente zurück in ihr Heimatdorf. Dabei treffen sie nicht nur auf ehemalige Wegbegleiter, sondern besuchen Orte, die sie für immer in ihren Herzen tragen. Der erste Kuss, die ersten Liebschaften, der erste Kater – Tanja Gutmann hat in Biberist SO ihre Teenager-Jahre verbracht. Entsprechend wild ging es dort manchmal zu und her. Doch Tanja Gutmann hatte auch eine andere Seite: Einer ihrer ehemaligen Lehrer erinnert sich an ein scheues Mädchen. Eine Eigenschaft, die man von einer Ex-Miss-Schweiz und Moderatorin gar nicht erwarten würde.

  • Auf den Pfaden des Erfolgs

    Die Autorin Simone Lappert ist erst 29 Jahre alt. 2014 hat sie ihren Erstlingsroman «Wurfschatten» veröffentlicht. In der Schweizer Literaturszene wird sie als «literarische Sensation» gehandelt. Die Gabe des Geschichtenerzählens ist der jungen Baslerin in die Wiege gelegt worden: Simone Lapperts Onkel und Götti ist Rolf Lappert. 2008 hat er den Schweizer Buchpreis für seinen Roman «Nach Hause schwimmen» gewonnen. «Glanz & Gloria» hat die junge Autorin in ihrem Atelier in Basel getroffen.

  • Auf den Wogen des Bodensees

    Was haben Society-Lady Shawne Fielding, Komiker Stefan Büsser und TV-Koch René Schudel gemeinsam? Sie können alle drei NICHT segeln. Damit sich das ändert, präsentiert «Glanz & Gloria» die Sommerserie «das goldene Segel», in der die drei prominenten Lehrlinge den Segelsport mit all seinen nassen Facetten kennenlernen. Hier schon mal eine kleine Vorschau, bevor es am Montag losgeht.