«Glanz & Gloria» mit Alphorn, Malkunst und Jugendfilmen

Beiträge

  • Echo-Verleihung: Helene Fischer zum Sechzehnten

    Sie ist die grosse Gewinnerin der gestrigen Echo-Verleihung: Helene Fischer nahm ihre Echos Nummer 13 bis 16 in Empfang. Ebenfalls jubeln konnte Newcomer Joris, der in drei Kategorien abräumte. Beleidigt hingegen war Rapper Sido: Nominationen vier, Preise null lautet seine Bilanz des Abends.

  • Eliana Burki: Alphornkonzert in luftiger Höhe

    Die Solothurner Alphornistin Eliana Burki reist mit ihrem sperrigen Instrument um den Globus und hat mittlerweile eine weltweite Fangemeinde. Für ein Konzert in Zürich hat sich die eigensinnige Musikerin eine ungewöhnliche Location ausgesucht: Auf dem Dach eines Hochhauses trotzt sie dem garstigen Wetter - und stellt sich in eine Tradition der Rooftop-Konzerte von den Beatles bis U2.

  • Jugendfilmtage: Talentschmiede für angehende Regisseure

    Seit vierzig Jahren bieten die Jugendfilmtage Nachwuchstalenten die Gelegenheit, ihre Filme zu zeigen - das Spektrum reicht von Primarschülern bis zu Absolventen von Filmschulen. Auch gestandene Regisseurinnen und Regisseure haben ihre ersten Erfolge bei den Jugendfilmtagen gefeiert. Christoph Schaub («Sternenberg», «Giulia's Verschwinden») holte 1977, als 19-Jähriger, einen Hauptpreis mit einem Ferienfilm. Und auch Bettina Oberli («Die Herbstzeitlosen») gewann mit 27 an den Jugendfilmtagen ihren ersten Filmpreis.

  • Hannes Schmid: Kannibalen, Marlboro-Cowboys, Aktbilder in Tusche

    Fotokünstler Hannes Schmid ist einer, der sich immer wieder neu erfindet: Als Fotograf hat er die Cowboy-Ästhetik in den Marlboro Zigarettenwerbungen etabliert, er lebte unter Kannibalen und zog mit Rockstars um die Welt. Heute hat er sich auf fotorealistische Malerei spezialisiert und präsentiert seine neusten Werke: lebensgrosse Aktbilder in Tusche, an denen er monatelang arbeitet. Mit 70 könnte sich Hannes Schmid eigentlich zur Ruhe setzen, doch das kommt dem umtriebigen Künstler nicht in den Sinn.