«glanz & gloria» mit Fitnesswahn, grosser Kunst und neuem Talent

Beiträge

  • «Hellness»: Promis kämpfen mit ihrem Körper

    In ihrem neuen Stück «Hellness» nimmt Regula Esposito (ehem. «Acapickels») den Fitness- und Schönheitswahn aufs Korn. Doch wie weit gehen eigentlich die Promis, wenn es ums Äussere geht? Unter den Premierengästen fanden wir tatsächlich einige bekannte Männer, die sich auch mal bei den Schönheitsprodukten ihrer Gattinnen bedienen...

  • «Ich trage einen grossen Namen»: Maler Paul Klee

    Er gilt als einer der grössten Maler der Moderne: Paul Klee. Sein Enkel Alexander hat sich intensiv mit seinem weltbekannten Vorfahren beschäftigt. Und er hat dabei entdeckt, dass ein grosser Name nicht immer nur von Vorteil ist. Vor allem, wenn man - wie sein Ahne - auch als Künstler arbeitet.

  • Prinz Charles feiern in der Ferne

    Der britische Thronfolger ist 65 Jahre alt geworden. Seinen Geburtstag feierte er aber nicht wie gewohnt mit seiner Familie, sondern in Sri Lanka. Der Prinz musste bei seinem Staatsbesuch aber auf einen Kuchen nicht verzichten.

  • Edith Wolf-Hunkeler: Herzklopfen im Fernsehstudio

    Nächste Woche tauscht die Goldmedaillengewinnerin der Paralympics in London die Rennbahn gegen ein Fernsehstudio. Als Gastmoderatorin von «glanz & gloria» wird Edith Wolf-Hunkeler eine ganze Woche durch unsere Sendung führen. Bei den intensiven Vorbereitungen zeigte sich, dass olympischer Sportgeist auch vor den Fernsehkameras durchaus von Nutzen sein kann...