«Glanz & Gloria» mit Hollywood Musiker und Winterspielen

Beiträge

  • Martin Tillmann: Hollywood-Musiker widmet seiner Frau ein Album

    Was haben die Filme «Pirates of the Caribbean», «Black Hawk Down» und «Mission Impossible 2» gemeinsam? Der Schweizer Musiker Martin Tillmann hat die Soundtracks mitkomponiert. Seine neuste Filmmusik hat er zu «Schellen-Ursli» geschrieben. Jetzt veröffentlicht Tillmann ein eigenes Album. Es ist ein ganz persönliches Geschenk für seine Frau Eva. Sie leidet an multipler Sklerose und wünschte sich von Tillmann positive und aufmunternde Musik.

  • Bernhard Russi: Botschafter für Winterspiele der besonderen Art

    Die Winterspiele sind eröffnet! Das wurde gestern in Chur verkündet. Dort finden die «Winter Games» für Menschen mit geistiger Behinderung statt. Unihockey, Snowboard, Langlauf und Skifahren stehen auf dem Programm. Botschafter dieser Winter Games ist der ehemalige Skicrack Bernard Russi. Er hat den Auftrag, den Anlass einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Eine Aufgabe, der er sich mit vollem Elan widmet.

  • Benvenuti: Zu Gast bei Tessiner Promis

    Benvenuti: Zu Gast bei Tessiner Promis Federico Soldati, Mattia Bottani oder Christelle Campana: Namen, die im Tessin einem breiten Publikum bekannt sind, nördlich der Alpen jedoch kaum jemand kennt. Das will «Glanz & Gloria» ändern. Eine fünfteilige Serie stellt kommende Woche prominente Tessiner Persönlichkeiten vor. Heute gibts schon einen kleinen Vorgeschmack.

  • Vor Gericht: Infantin Cristina

    Seit 2006 laufen die Ermittlungen gegen die Schwester des spanischen Königs. Infantin Cristina und ihr Ehemann Iñaki Urdangarin werden des Steuerbetrugs beschuldigt. Nun muss sich Cristina zum ersten Mal vor Gericht äussern und gibt sich unwissend. Cristina drohen bis zu acht Jahre Haft, ihrem Ehemann bis zu 20 Jahre.

  • Lady Gaga: Ein Tattoo aus Solidarität

    Lady Gaga hat sich ein bedeutungsvolles Tattoo stechen lassen. Und zwar als Erinnerung an ihren Oscar Auftritt, bei dem sie zusammen mit 50 Opfern von sexueller Gewalt auf der Bühne stand. Ihren Mitstreitern schlug sie vor diesen Moment mit einem Gemeinschaftstattoo zu verewigen. Die Sängerin war mir 19 Jahren selbst Opfer einer Vergewaltigung geworden. Auch viele ihrer Leidensgenossen haben sich das Ornament stechen lassen.