«Glanz & Gloria» mit Jungmoderatorin, Zukkihund und Sprachtalent

Beiträge

  • Beatrice Egli: Auf Erfolgskurs als Moderatorin in Deutschland

    Seit ihrem Sieg bei «Deutschland sucht den Superstar» vor drei Jahren geht die Karriere von Beatrice Egli steil bergauf. Die Schweizerin hat sich nicht nur als Sängerin etabliert, sondern auch als Moderatorin im deutschen Fernsehen. Sie präsentiert mittlerweile im ZDF Reisesendungen, die nichts mit Musik zu tun haben, und der Sender ARD hat ihr gleich eine eigene Samstagabend-Show anvertraut. Am Samstag moderiert Egli die neuste Ausgabe von «Beatrice Egli - Die grosse Show der Träume». Zwar arbeitet sie rund um die Uhr, aber Beatrice sieht ihr momentanes Leben auch als Erfüllung ihres Traums.

  • Laetitia Guarinos neues Haustier

    Laetitia Guarino hat eine neue Nummer eins in ihrem Leben: das Hausschweinchen Huguette.

  • Rafi Hazera: Unterwegs mit dem Herrchen der Kultfigur «Zukkihund»

    Seit vier Jahren treibt der «Zukkihund» auf Facebook sein Unwesen: ein blauäugiger Husky, aber eigentlich eine Parodie auf die Zürcher Partyszene-Gänger, die sich gerne zu später Stunde im Club Zukunft versammeln. Die Alltags-Abenteuer des Huskys, dessen Lebens-Interessen sich auf Party, Weibchen und diverse Rauschmittel beschränken, fanden eine so grosse Anhängerschaft, dass sich der Schöpfer des Zukkihunds, Grafiker Rafi Hazera, jetzt auch als Mensch im Hundepelz auf die Comedy Bühne wagt.

  • Gelson Fernandes: Der Mittelfeldspieler lernt seine achte Sprache

    Gelson Fernandes spielt im zentralen Mittelfeld, sowohl in der Schweizer Nati als auch in seinem Club in Rennes, eine wichtige Rolle auf dem Feld. Doch er ist auch als Dolmetscher für seine Clubkameraden gefragt, denn Fernandes spricht jetzt schon sieben Sprachen: Portugiesisch, Kreolisch, Französisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch und Englisch. Nicht genug, findet Fernandes, der auf den Kapverden geboren und im Wallis aufgewachsen ist. Gerade ist er daran, sich auch noch Chinesisch beizubringen.