glanz & gloria mit Messi, Tiffy und einem Neo-Russen

Beiträge

  • Lionel Messi und seine Vaterfreuden

    Zum vierten Mal in Folge ist am Montagabend in Zürich Lionel Messi zum Weltfussballer des Jahres gekürt worden. Mit der «Ballon d'Or» -Trophäe in der Hand bedankte sich der argentinische Starkicker danach bei seiner Frau und seinem zweimonatigen Sohn und rührte damit die versammelte Fussballprominenz.

  • Melanie Winiger und die Vorurteile

    Ihre direkte und und unzimperliche Art ist Melanie Winigers Markenzeichen. Weil sie gerne Bier trinkt und eine rauhe Stimme hat, glauben viele Amerikaner, dass die schöne Schweizerin lesbisch ist.

  • Moderator Björn Hering wird Papa

    Björn Hering im Glück: Der Schweizer Moderator wird im Sommer zum ersten Mal Papa.

  • Die Sesamstrasse und seine Stargäste

    Sesam, Tiffy, das Krümelmonster – das sind die bekanntesten Figuren des beliebten Kinderprogramms, dessen deutsche Version dieses Jahr ihr 40-jähriges Bestehen feiert. Unvergesslich sind über all die Jahre vor allem auch die unzähligen Gastauftritte von berühmten Persönlichkeiten.

  • Christoph Ryffel und sein erfolgreicher Vater

    Markus Ryffel war die Sensation an den olympischen Spielen von 1984 in Los Angeles. Der Schweizer Läufer holte im 5000-Meter-Lauf die Silbermedaille. Sein Sohn Christoph Ryffel gilt heute als eine der grossen Schweizer Leichtathletik-Nachwuchshoffnungen. Im zweiten Teil der Newcomer-Serie hat sich glanz & gloria dem jungen Spitzensportler einen Tag lang an die Fersen geheftet.

  • Gérard Depardieu und sein russischer Pass

    Am Montagabend überraschte Gérard Depardieu die «Ballon d'Or»-Verleihung in Zürich mit einem Blitzbesuch. Der französische Filmstar sorgt mit seinem russischen Pass in ganz Europa für Aufregung. Während sich Depardieus russische Mitbürger erfreut zeigen, finden das die beleidigten Franzosen gar nicht «amusant». Und auch die Zürcher haben eine Meinung zum Gehabe der Schauspiellegende.