glanz & gloria mit Preisen, Kunst und Geld

Beiträge

  • Starauflauf beim Radio-Regenbogen-Award

    Im Europapark Rust hat das deutsche Radio Regenbogen zum 16. Mal seine begehrten Awards vergeben – an die Crème de la Crème der deutschen Showszene wie «Wetten, dass ...?»-Showmaster Markus Lanz, Moderatorin Barbara Schöneberger und TV-Legende Frank Elstner. «glanz & gloria» wollte von ihnen wissen, warum gewissen Prominente immer wieder Preise kriegen und andere nicht.

  • Christian Herren – jüngster Museumsdirektor der Schweiz

    Mit 21 Jahren ist Christian Herren der jüngste Museumsdirektor der Schweiz. Zur Eröffnung seiner neuen Ausstellung «Lovin' it» gab sich hochkarätige Prominenz die Ehre – unter anderem Ex-Bondgirl Ursula Andress und der letzte König von Ägypten.

  • Chaplin Award für Barbra Streisand

    Barbara Streisand ist mit dem Chaplin-Award ausgezeichnet worden. Damit tritt die erfolgreiche Sängerin, Schauspielerin und Regisseurin, die am 24. April 2013 71 Jahre alt wird, in die Fußstapfen unter anderem von Elizabeth Taylor, Alfred Hitchcock, Laurence Olivier, Diane Keaton und Meryl Streep, Tom Hanks und Michael Douglas.

  • Stern auf dem «Walk of Fame» für die Backstreet Boys

    Die Backstreet Boys erhielten am Montag ihren eigenen Stern auf dem berühmten Boulevard in Los Angeles. "Was für eine schöne Art, unsere 20 Jahre zu feiern", sagte der sichtlich bewegte Kevin Richardson der mittlerweile erwachsen gewordenen Boygroup.

  • Grosser Zustupf für Nachwuchssportler

    Beim Sporthilfe Nachwuchspreis werden die besten Schweizer Nachwuchsathleten des Jahres ausgezeichnet. Dieses Jahr haben Skirennfahrer Ralph Weber und Hürdensprinterin Noemi Zbären das Rennen gemacht. Neben dem Prestige sind die 12'000 Franken, die der Preis mit sich bringt, ein willkommener Zustupf. Denn Spitzensport ist teuer. Das wissen auch gestandene Sport-Cracks wie Fechter Max Heinzer, die ehemalige Eiskunstläuferin Sarah Meier oder sogar Roger Federers Vater Robert.