glanz & gloria mit Prinzessinnen, Popsternchen und Pöbelrappern

Beiträge

  • Die jüngste Thronfolgerin Europas: Prinzessin Catharina-Amalia

    Sie ist gerade mal sieben Jahre alt und trägt bereits die Last einer allfälligen Thronfolge auf ihren noch jungen Schultern: Prinzessin Catharina-Amalia, Kronprinzessin von Oranien. Während des ganzen Tages der Inthronisation ihres Papas, König Willem-Alexander, war dem blaublütigen Mädchen anzumerken, dass sie ihre neue Aufgabe mit viel Willen und kindlicher Ernsthaftigkeit in Angriff nehmen will. «g&g» erklärt die neuen Pflichten der kleinen Prinzessin und spricht mit einem Entwicklungspsychologen über die Gefahren, die eine solche Erbpflicht für ein Kind bedeuten kann.

  • Luca Hänni an der Spitze der Schweizer Album Charts

    Sänger Luca Hänni befindet sich weiter auf der Überholspur: Mit seinem zweiten Album feiert der 18-jährige Berner einen fulminanten Start in der Schweizer Hitparade. Mit «Living The Dream» landet er gleich auf Platz 1 in den Schweizer Album Charts. In Deutschland belegt sein neues Album Platz 17 und in Österreich Platz 8.

  • Vom Pop-Olymp zurück in den Aargau: Manou Oeschger

    Die Aargauerin Manou Oeschger war ein Teil der Popband «beFour», bekannt durch die gleichnamige Doku-Soap. Die Band gehörte zu den erfolgreichsten Gruppen Europas, über eine Million verkaufte Tonträger, zehn goldene Schallplatten, einmal sogar Platin. Seit der Trennung der Band 2010 ist es allerdings ruhig geworden um Manou Oeschger. «g&g» hat die ehrgeizige Musikerin in ihrem Elternhaus im Aargau besucht und spricht mit ihr über die Schnelllebigkeit einer Musik-Karriere, und erfährt, dass Manou Oeschger zurück an die Spitze will. Mittlerweile lebt sie in Los Angeles und will Amerika erobern.

  • Vom «Enfant terrible» zum Schlosswirt: Rapper Gimma

    Rapper Gimma ist bestimmt kein Kind von Traurigkeit. In den Medien wurde er auch schon als «Rüpel-Rapper» bezeichnet. Seine Auftritte und Texte polarisieren. Jetzt zeigt sich der Musiker aber von einer ganz neuen, überraschenden Seite. Er wird nämlich «Beizer» im edlen Schloss Haldenstein in der Nähe von Chur. «g&g» hat den Rapper an seiner neuen Wirkungsstätte besucht und ganz genau hingeguckt, ob er denn als Gastronom und Gastgeber im edlen Ambiente einen etwas versöhnlicheren Ton anzuschlagen versteht.