«glanz & gloria» mit Prominenten, die kochen, tanzen und gucken

Beiträge

  • Cüpliparty statt Schlammschlacht

    Zum 20-jährigen Jubiläum des «Openair Frauenfeld» pilgerten viele Prominente auf die Allmend Frauenfeld. Die schlechte Witterung machte der illustren Gesellschaft nichts aus, im geheizten VIP-Gebäude liess sie es sich mit Cüpli und Häppchen gut gehen - ganz im Gegensatz zur Party-Meute auf dem Feld, die sich aus dem garstigen Wetter einen schlammigen Spass machte.

  • Jazzfreuden an Toplage

    Das alljährliche «Festival da Jazz» in St. Moritz erfreut sich immer grösserer Beliebtheit. Kein Wunder, nebst auserwählter Musik, betört das Musikfestival auch durch seine einzigartige Kulisse. So lassen es sich die meisten geladenen Gäste auch nicht nehmen, noch ein paar Tage mehr anzuhängen, um das schöne Engadin auch vollends zu geniessen.

  • Anna Netrebko ist verlobt

    Der russische Opernstar Anna Netrebko hat ihre Verlobung mit dem Tenor Yusif Eyvazov auf Facebook bekannt gegeben.

    Mehr zum Thema

  • Prominente Vegan-Köchin

    Letzten Dezember liessen sich Schweizer Prominente bei «glanz & gloria» für einen guten Zweck ersteigern. Von Zeitungsbündeln (Cornelia Bösch) über Stadtführung (Sandra Boner), sie waren sich für nichts zu Schade. In einer fünfteiligen Serie zeigt «glanz & gloria» nun, wie eine Handvoll davon ihre selbstgewählte Aktion einlöst. Im letzten Teil beehrt die Schauspielerin Stéphanie Berger die meistbietende Familie mit ihren veganen Kochkünsten.

    Mehr zum Thema