«glanz & gloria» mit zitierter Literatur und gezeichneter Zukunft

Beiträge

  • Ein Schauspieler liest vor

    Peter Bichsel gehört zu den bekanntesten Schriftstellern des Landes. Vor allem mit seinen Kurzgeschichten vermag der Luzerner seine Leser zu fesseln. Im Zürcher «Sogar-Theater» hatte Schauspieler Manuel Löwensberg die Ehre, Kurztexte von Bichsel vorzutragen. Unter die Zuhörer im Publikum mischte sich nicht nur der Autor selber, sondern auch alt Bundesrat Moritz Leuenberger, Vater von Manuel Löwensberg.

  • Eine Weihnachtsfeier steht bevor

    Drei Wochen noch, dann ist Weihnachten. Und überall leuchten Weihnachtsbäume, funkeln Weihnachtsdekorationen und liegt Glühweinduft in der Luft. Egal ob am Rockefeller Center in New York, im Weissen Haus in Washington oder in Bethlehem – die feierlichen Tage sind eingeläutet.

    Mehr zum Thema

  • Eine Zukunftsvision wird gezeichnet

    Gross ist jeweils der Andrang der Prominenz an der Wahl des Autos des Jahres. Des Schweizers liebstes Gefährt beflügelt die Fantasie. Für «glanz & gloria» haben Renzo Blumenthal, Dominique Rinderknecht oder Karina Berger kurzerhand ihre künstlerischen Fähigkeiten zur Verfügung gestellt und ihr ganz persönliches Auto der Zukunft auf Papier gebannt.

    Mehr zum Thema

  • Ein Adventsgeschenk wird gemacht

    Advent, Advent – es gibt ein Geschenk! Jeden Tag bis zum 23. Dezember präsentiert der «glanz & gloria»-Adventskalender einen Schweizer Prominenten, der sich zur Versteigerung anbietet. Während vier Tagen haben die Zuschauer die Gelegenheit, ihren Lieblings-Promi und dessen Angebot zu ergattern. Heute ist es Komiker Beat Schlatter. Der Erlös aller Versteigerungen kommt dem Projekt «2 x Weihnachten» zugute.

    Mehr zum Thema